Skip to content

Lebenszeichen von der Baustelle

April 23, 2013

Hallo zusammen hier mal wieder eine Meldung von der Baustelle.
Oh wie schnell ist die Zeit vergangen, nach über zwei Jahren Hin und Her in unserem Haus das wir nicht benutzen dürfen haben wir mittlerweile die Umbau Gehnemigung erhalten. Ein kleiner Schritt für die Menschheit…. Jetzt werden wir auch fleisig Bauen, Türen setzten, Wände einreisen (Spass BOB), streichen , einrichten etc. Dabei können wir natürlich all eure Hilfe gebrauchen und wenn alles gut läuft hoffen wir nun wircklich auf eine baldige Eröffnung und dann wird Nürnberg hoffentlich nicht mehr das alte sein… denn wir wollen eine Ort schaffen an der Kultur von unten Platz hat, wo sich getroffen und ausgetauscht werden kann, wo verschiedenste Initativen und Menschen sich wohl fühlen können und wo hoffentlich auch mal die Nachbarn auf einen Kaffee vorbei schauen.
Support your local freiraum, support us, kommt vorbei, meldet euch …

Advertisements

Kleines Mobivideo…

Januar 13, 2013

Am 16.2. gibts Antilopengang Konzert in der Desi, dafür haben ein paar Leute ein kleines Video gemacht…

Die Puppen werden auch einen Auftritt bei der hoffentlich baldigen Eröffnungs party haben. Wir freuen uns.

Dezember 1, 2012

partyvorn21

  Soliparty für und von uns… am 8.12. im Falkenturm/Nbg

kommt vorbei, feiert, tanzt und chillt mit uns…

DJs von Elektro bis Punkrock nur die besten…

 

Soon to come….

November 21, 2012

Nicht nur die Eröffnung(Juhuu)

Sondern auch :

am 01.12.2012 die

Twisted Chords Labeltour 2012 im Stadtteilzentrum DESI:

Mit dabei hat das Karlsruher Label Twisted Chords einen bunten Mix aus Punkrock, Hardcore und                 HipHop

Vor den Konzerten und der Party mit Sebi 77 und der Kampfansage-Crew gibt es bereits ab

 20.00 Uhr  einen Vortrag und eine Diskussion zum Thema „Antisemitismus im Rap“ 

Alle Einnahmen des Abends gehen direkt in die nötigen Umbaumaßnahmen für das selbstverwaltete Jugend- und Kulturzentrum !!!

Weiterlesen …

AKN.e.V. zu besuch bei Laut.tv

August 29, 2012

AKN.e.V. bei laut — zum Video

Soliaufruf des Projekt 31

August 21, 2012

Was solln wir denn sonst tun….Selbstverwaltete Strukturen schaffen und erhalten!

Im Januar 2011 mietete der gemeinnützige Verein „Alternative Kultur Nürnberg e.V.“ eine ehemalige KFZ-Werkstatt an, um ein selbstverwaltetes und unkommerzielles Jugend- und Kulturzentrum aufzubauen. Jahrelang wurden hierfür Verhandlungen mit der Stadt geführt. Da diese jedoch keine Ergebnisse brachten, beschlossen wir die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Seitdem sind ca. 50 Jugendliche und junge Erwachsene dabei, das Haus ehrenamtlich zu dem geplanten Zentrum umzuwandeln.

Das Zentrum war anfangs nur eine leere Halle, um die Räume nutzen zu können musste und muss einiges getan werden.

Wir stellten das nötige Startkapital, um Kaution, Miete und erste Umbaumaßnahmen zu bewältigen. So standen auch die ersten Raumteiler und Lärmschutzbauten nach wenigen Tagen.

Der Traum von dem Zentrum nahm Form an. Doch kurze Zeit später folgt der Baustopp. Eine Umdeklarierung des Gebäudes ist nötig, um die alte KFZ-Werkstatt als Zentrum nutzen zu dürfen. Wir haben seitdem unheimliche Auf und Abs erlebt, eine Überschwemmung überstanden, jeden Tag dazu gelernt und unheimlich viel Unterstützung erhalten.Doch durch die Auflagen des Bauamtes wie Sicherheitsbestimmungen, Brandschutz und Schallschutz, die notwendig sind, stehen noch einige Umbauten an. Zusammen mit den außerdem notwendigen Gutachten für Schall und Brandschutz werden Kosten im Rahmen von bis zu 20 000 Euro auf uns zu kommen. Dazu kommen die laufenden Kosten durch Miete und Nebenkosten.
Die Arbeit wird also nicht nur zeitaufwendig sein, sondern jede Menge Geld kosten. Geld, das wir noch nicht haben.

Aufgrund der zunehmenden Privatisierung und Kommerzialisierung des öffentlichen Raumes, sowie des fortschreitenden Sozialabbaus, halten wir es für immer bedeutender Zentren zu schaffen, in denen Freizeitgestaltung abseits des Mainstreams und ohne Konsumzwang möglich ist. Der Raum soll Platz bieten für ganz verschiedene politische, soziale, kulturelle und künstlerische Aktivitäten. Es wird nicht nur die Möglichkeit geboten, Dinge wie Veranstaltungen etc selbst zu organisieren, sondern auch aktiv an Entscheidungsprozessen teilzuhaben, eigene Meinungen zu entwickeln und sich aktiv am politischen Leben zu beteiligen.Das Zentrum soll Platz bieten für alles, was die Nutzer_innen wollen:
Einige Ideen sind: Eine Werkstatt zum Fahrrad Reparieren bis Kunst, künstlerische und musikalische Darbietungen aller Art, ein Raum für Gruppen und Initiativen, Kneipe/Café, Gartenprojekte, Ausstellungen, Lesungen und vieles vieles mehr.

Das Zentrum wird für eigene Veranstaltungen genutzt und für Benefizveranstaltungen (Soli-Parties) zur Verfügung gestellt werden. Denn dieser Raum wird nicht gewinnorientiert sein und sich grundsätzlich durch unentgeltlicher Arbeit tragen. Die Erlöse sollen an politische und soziale Initiativen und Projekte gehen. Das Zentrum soll selbstorganisiert und unabhängig sein. Das Haus soll einen Ort bieten, an dem jeder und jede unabhängig von Herkunft, sozialem Stand, Geschlecht oder bisherigen Erfahrungen in einem basisdemokratischen Prozess das Geschehen im Zentrum mitgestalten kann.

Der Verein ist grundsätzlich weltanschaulich offen. Es werden aber keine undemokratischen und/oder menschenverachtenden Weltanschauungen geduldet. Sie sollen vielmehr durch das Wirken des Vereins bekämpft werden. Für alle Mitglieder ist es notwendiger Teil unserer Vereinsarbeit gegen Rassismus, Antisemitismus, Faschismus, Krieg, Ausbeutung und patriarchale Strukturen in der Gesellschaft vorzugehen.

Um all das möglich zu machen und die letzten bürokratischen und finanziellen Hürden zu nehmen, brauchen wir mehr denn je eure Unterstützung und Solidarität!

Werdet Mitglied, spendet und beteiligt euch aktiv an dem Prozess, das Zentrum ist auch was ihr daraus macht! Unterstützt das Projekt 31… unterstützt selbstverwaltete Strukturen!

+++ News +++ News +++ News +++

Juli 11, 2012

Nach den beiden Band-Absagen bezüglich des P31-Sommerfestes haben wir jetzt eine positive Nachricht zu vermelden. Der Liedermacher „FaulenzA“ hat kurzfristig zugesagt auf dem Sommerfest zu spielen und so die entstandene Lücke zu füllen. Wir feuen uns…

Zur Erinnerung:
*** Samstag *** P31 Sommerfest *** @ Kunstverein *** ab 17 Uhr *** drinnen & draußen *** uvm. ***
%d Bloggern gefällt das: